HIPS

HIPS (High-Impact Polystyrene) ist ein thermoplastisches Polymer, das durch Polymerisation von Polybutadien zu Polystyrol gefertigt wird.

Eigenschaften

HIPS hat generell ähnliche Eigenschaften wie ABS, allerdings besitzt es zusätzlich, wie der Name vermuten lässt (High-Impact), eine extrem hohe Schlagzähigkeit und Härte. Die markanteste Eigenschaft ist wohl die Löslichkeit in gewissen Chemikalien, wobei sich Limonene hierbei am ehesten durchgesetzt hat. Dies macht HIPS zu einem idealen Supportmaterial für ABS, aber auch Druckvorhaben mit anderen Filamenten, die einen Überhang im 3D-Druckobjekt aufweisen. Das Material selbst besitzt ein strahlendes Weiß und liefert daher auch einen ästhetischen Mehrwert. HIPS kann also auch zu mehr dienen als reinem Supportmaterial. Letztlich wird HIPS zwar als gesundheitlich ungefährlich eingestuft, aber beim Drucken selber entstehen trotzdem Dämpfe, die bei manchen, Irritationen in Augen und Atemwegen hervorrufen können. Wir empfehlen daher beim 3D Drucken mit HIPS stets zu lüften.

Verarbeitung

Aufgrund der Ähnlichkeit zu ABS ist die Verarbeitung mit eben jenem vergleichbar. Warping kann Probleme mit sich bringen, dem man mit einem beheizten Druckbett und einem abgeschotteten Bauraum leicht Herr werden kann. Als Supportmaterial eingesetzt, empfiehlt es sich zweifarbig zu drucken, um sicherzustellen, dass das gedruckte Objekt zu 100 % vom Supportmaterial „befreit“ wurde. Zum idealen Druck als Supportmaterial muss man einen 3D Drucker mit Dual Extruder besitzen, wie beispielsweise einen Makerbot Replicator 2.

Nachbearbeitung

Wenn Sie HIPS als Supportmaterial einsetzen und dementsprechend in Limonene auflösen möchten, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Zuallererst sollten Sie Limonene stets mit Vorsicht behandeln. Die Flüssigkeit wird zwar zu einem hohen Prozentsatz aus natürlichen Rohstoffen hergestellt (ein Großteil findet sich beispielsweise in Orangenschalen), allerdings ist es schlussendlich eine Chemikalie. Vermeiden Sie Augenkontakt, schützen Sie Ihre Hände angemessen mit Handschuhen und lagern Sie das Material kühl, trocken und vor neugierigen Händen geschützt. Beim Auflösen von HIPS sollten Sie bei größeren Druckvorhaben zuerst die sperrigen Teile Supportmaterial händisch abbrechen – so sparen Sie Zeit und relativ teure Limonene (etwa 30€/Liter). Wir empfehlen außerdem den Geruch möglichst wenig einzuatmen, um Kopfweh zu vermeiden.

Anwendungsbeispiele

  • Einsatz als Supportmaterial
  • Gehäuse
  • Sicherheitsbehälter
  • Transportbehälter
  • Anwendungen, in denen hohe Schlagzähigkeit gefordert wird

Zahlen, Daten, Fakten

RohstoffbeschaffenheitSynthetisch
DichteGering ( ~ 1,07 g/cm³)
Geeignet für Leicht – und Modellbau
Flammbar?Baustoffklasse B2, normal entflammbar
Erweichungstemperatur95 °C
Schmelztemperatur235 °C
FormstabilitätBis maximal 85 °C
Bruchdehnung8% – 10%
UV-Beständigkeit/ AusbleichungAusbleichung durch Langzeit-UV