Habe ich einen Knoten im Filament?

Knoten und Kreuzungen sind allein aus technischer Sicht in unserem Produktionsprozess nicht machbar.
Wenn Sie sich einmal vorstellen, sie nehmen eine Schnur und wickeln diese auf eine Spule auf. So lang die Schnur nicht reißt ist es unmöglich eine Kreuzung oder einen Knoten aufzuspulen, da das Ende nie lose ist.
Darum entstehen solche Kreuzungen ausschließlich im Gebrauch. Das geht oftmals schneller als man denkt, z. B. bei Anbringen der Spule oder beim Wechsel des Filaments.
Meistens sieht und merkt man es auch nicht gleich, da der Knoten sich erst über einen langen Zeitraum zuzieht, das kann viele Stunden dauern bis es so fest ist und keine Abwicklung mehr möglich ist.

Es gibt auf jeden Fall einen sehr sicheren Weg den Knoten zu entfernen:
Wenn Sie eine Spule mit Kreuzung abspulen, sehen Sie wo das Filament überkreuz liegt. Geben Sie dieser Stelle ganz viel Spiel und heben Sie dann gleichzeitig 3-4 Windungen von der Spule. Nicht abrollen, sondern wirklich gleichzeitig als Strang über den Rand der Spule ziehen.
Dann haben Sie den “Knoten” sozusagen in der Hand. Das Filament kann in der Zeit natürlich nicht im Drucker eingelegt sein.
Sprich, das Filament ist selbstverständlich noch nutzbar wie vorher auch. Es ist nur wichtig die Kreuzung sauber zu entfernen.