Der Arte 3D Drucker Bericht

3D Drucker in den Medien – zurzeit immer häufiger.
Der Arte 3D Drucker Bericht gehört meiner Meinung nach zu den besseren Medienberichten über 3D Printing. In diesem 25 Minuten langen Report, wird ein gutes Gesamtbild zum Thema 3D Drucker gezeigt.

Es geht nicht um Schusswaffen aus dem 3D Drucker und die große Gefahr welche uns bevorsteht, sondern um die Möglichkeiten der neuen Technologie. Der Arte 3D Drucker Bericht stellt auch die verschiedenen Druckmöglichkeiten und Druckverfahren vor. Für den unerfahrenen Nutzer wird somit klar, dass es für den Privatgebrauch erst einmal kein anderes Druckverfahren als das FDM (Fused Deposition Modeling) geben wird. Auch die Druckmaterialien werden sich in absehbarer Zukunft auf ABS, PLA und neue Plastikstoffe begrenzen.

arte-3d-drucker-beitrag

Quelle: Screenshot Arte Sendung vom 28.10.2013

Arte zeigt neue Entwicklungen auf

Jedoch ist es spannend zu sehen in welche Richtungen die Entwicklung gehen kann, so wird z.B. auch über das Haus aus dem 3D Drucker berichtet. Jedoch zeigt Arte auch deutlich, dass dies eine Studie ist und es vermutlich auch in Zukunft keine Häuser aus dem 3D Drucker geben wird.

In einem klassischen Anwendertest verdeutlicht der Arte Beitrag die Einsatzmöglichkeiten für die Privatanwender. In diesem Fall druckt sich die Moderatorin einen verlorenen Knopf aus. Ein gut gewähltes Praxisbeispiel, welches dem Laien ein Beispiel für den Nutzen der 3D Drucker aufzeigt.

Dass der 3D Druck bereits bei Zahnärzten und in der Industrie zum Einsatz kommt, wird von Arte praxisnah dargestellt. Dabei werden auch die Druckverfahren mit Pulver vorgestellt. Beim SLS ( Selective Laser Sintering) können auch metallische Stoffe verarbeitet werden. Die Funktionsweise dieser Printer wird im Arte 3D Drucker Bericht gut erklärt.

Dass es noch einen großen Unterschied zwischen industriellen 3D Druckern und den modernen 3D Druckern für den Heimbedarf gibt, wird hier sehr deutlich. Aber auch, dass die Entwicklung in die richtige Richtung geht.

Der Arte 3D Drucker Bericht ist unabhängig und ehrlich

Einen sehr guten Punkt finde ich dass auch auf die Veränderung am Arbeitsmarkt, der Infrastruktur und in der Logistik eingegangen wird. Arte berichtet in diesem Bericht nicht wertend, sondern geht sehr sachlich mit der Thematik um. Der Arbeitsmarkt wird sich durch die 3D Drucker verändern, aber nicht zwingend zum schlechten. Schon mit der Einführung der Computer wurde befürchtet dass viele Arbeitsplätze wegfallen, schlussendlich hat jede Industrielle Revolution aber auch neue Arbeitsplätze geschaffen. Somit kann man auch von einer Verschiebung der Tätigkeitsbereiche sprechen.
Transportkosten können durch die Eigenproduktion gesenkt werden. Lange Wege aus Fernost können umgangen werden indem man seine Modelle selbst ausdruckt. Genau dies kann schon heute von jedem Interessierten umgesetzt werden, ABS und PLA Filament machen es möglich.

Fazit zum Report:

Der Arte 3D Drucker Bericht vom 28.10.2013 ist definitiv sehenswert. Viele Informationen ohne Wertung, spannend für Einsteiger und Fortgeschrittene.

 

Quelle: Arte