3D Drucker in McDonald’s Restaurant

Wenn es nach Mark Fabes, dem IT-Chef des britischen McDonald’s geht, sollten die Fastfood-Filialen in naher Zukunft mit 3D Druckern ausgestattet werden.
Warum 3d Drucker bei McDonald’s fragt man sich vielleicht…? Aber so weit hergeholt ist die Idee nicht.
Seit der Einführung des Happy Meals im Jahre 1977 freuen sich unzählige Kinder auf Ihr Spielzeug. Das Essen ist meistens Nebensache.
Immer wieder kommen Kinder mit dem Wunsch nach bereits vergriffenem oder nicht mehr aktuellem Spielzeug. Da liegt es nah das Spielzeug auszudrucken.

Aktuelle 3D Drucker noch zu langsam

Die aktuellen 3D Drucker sind noch nicht schnell genug um die Masse an Spielzeug zu produzieren.
Ebenfalls sollte überprüft werden wie gut sich der Geruch von gedruckten ABS- oder PLA-Filament mit frischen Burgern verträgt.
Darüber hinaus ist der Kostenfaktor welcher von der Eigenproduktion des Spielzeugs ausgeht deutlich höher wie die eingekauften Plastikmodelle in hoher Stückzahl.

Große Chance für den 3D Drucker-Markt

Der Grundgedanke ist jedoch nicht verkehrt. Viele Kinder könnten durch nachgedruckte 3D Modelle glücklich gemacht werden.
Die Vielfalt der Spielzeuge könnte enorm erhöht werden. Vielleicht würde es sogar möglich sein dass sich jedes Kind zu seinem Happy Meal ein eigenes Spielzeug entwirft und anschließend am 3D Drucker ausdruckt.
Man kann sich kaum vorstellen welche Mengen an ABS- und PLA-Plastik für solch ein Projekt verfügbar gemacht werden müssten: McDonald’s besitzt 2.600 Restaurants in Großbritannien und fast 35.000 weltweit (Stand 2012).

Nur eine Frage der Zeit bei McDonald’s?

Mark Fabes teilt im Interview mit theregister.uk jedoch deutlich mit, dass dies bisher nur Gedanken sind und mehr nicht.
Ebenso müsste ein Partner gefunden werden welcher dieses Mammutprojekt mitmacht. Namen sind noch keine genannt werden, daher kann bisher nur spekuliert werden ob bereits bestehende Global Player wie Makerbot und Co. solch einem Projekt gewachsen wären.

McDonald’s ist mit dieser Idee bisher ein Vorreiter.
Wir können indes gespannt sein ob wir bald 3D Drucker zwischen den Fritteusen der Fastfoodkette finden werden.

[nggallery id=1]
1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.